Gut informiert

Nachrichten und Berichte Zu den News

Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen Zu den Einrichtungen

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen Zum Veranstaltungskalender

Förderverein Haus Obere Hengsbach

Die Mitglieder des Fördervereins sind überzeugt: Jeder Mensch hat das Recht, in Würde zu altern. Dazu gehört auch, im hohem Alter möglichst nahe bei Familie und FReunden in der Heimat leben zu können. In Siegen gibt es mit dem Altenzentrum der Diakonie eine Einrichtung, die in einer schönen Umgebung anspruchsvolle und fachlich kompetente Pflege ermöglicht. Ziel des Vereins ist es, diese Arbeit zu unterstützen.

Das Nachrichtenmagazin Fokus hat dem Seniorenheim das Siegen "TOP-Pflegeheim 2012" verliehen. Dem Testbericht zufolge ist das Haus Obere Hengsbach das beste Pflegeheim in Siegen und zählt deutschlandweit zu den führenden Einrichtungen. Auch der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) hat wiederholt die Bestnote 1,0 vergeben.

Wofür sich der Förderverein einsetzt

Der Förderverein

  • unterstützt Veranstaltungen, Feste und Freizeitmaßnahmen
  • finanziert Einrichtungs- und Gebrauchsgegenstände
  • fördert die Mitarbeiter des Altenzentrums, damit sie Menschen mit speziellen Alterserkrankungen, wie z.B. Schlaganfall, Morbus Parkinson und Demenzerkrankungen noch intensiver betreuen können

Hier hat sich der Förderverein bereits engagiert
Seit der Gründung des Fördervereins im Jahr 2012 ist es (auch Dank einer Anschubfinanzierung durch den Lions Club Siegen) gelungen, einige medizinische Geräte anzuschaffen: ein Mikrowellentherapiegerät, ein EKG-Gerät und ein Sonograpgiegerät. Die Anschaffung weiterer Geräte (wie Duschwagen, AUfstehhilfe) unter Mitfinanzierung des Fördervereins steht bevor.

Was geplant ist
Ein mittelfristiges Ziel ist die Umwandlung des Parkplatzes vor dem Haus in einen Gartenbereich für die Heimbewohner mit einem kleinen Pavillion für Kaffee und Kuchen. An dem Projekt wird sich der Förderverein ebenfalls finanziell beteiligen.

NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111