Gut informiert

Nachrichten und Berichte Zu den News

Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen Zu den Einrichtungen

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen Zum Veranstaltungskalender

Unsere Leistungen – Pflege auf hohem Niveau

Pflege

Die Grundpflege bezieht sich auf alle Hilfen bei Alltagsverrichtungen. Diese Maßnahmen umfassen Hilfen bei den „gewöhnlichen und regelmäßig wiederkehrenden Verrichtungen des täglichen Lebens“, wie sie in § 14 SGB XI näher bezeichnet sind.

Zur Grundpflege gehören u. a.

  • Körperpflege und Prophylaxen
  • Hilfestellung bei der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme
  • Hilfe bei der Mobilität
  • Hilfe im Alltag, z. B. beim Zubettgehen, beim An- und Auskleiden, oder bei Toilettengängen
  • regelmäßiges Prüfen von Vitalfunktionen und Gewicht
  • Arbeit mit speziellen Hautpflegeprodukten
  • Einsatz von Spezialmatratzen zur Verhinderung von Druckstellen

Dabei arbeiten wir nach dem Prinzip der aktivierenden Pflege. Das heißt, die Bewohner werden zum selbständigen Handeln ermutigt, um körperliche und geistige Fähigkeiten zu erhalten bzw. zu verbessern und die Selbständigkeit zu fördern. Wir kooperieren mit den Haus- und Fachärzten bzw. Therapeuten.

In der Behandlungspflege – Mitarbeit bei ärztlicher Diagnostik und Therapie – werden ärztliche Verordnungen von Pflegefachkräften im Rahmen ihrer Handlungsverantwortung ausgeführt.

Zur medizinischen Pflege gehören u. a.

  • Pflege nach Anordnung des behandelnden Arztes
  • Geben von Injektionen und Anlegen von Verbänden
  • Wundversorgung
  • Überwachung von Kathetern und Sonden
  • Geben von Medikamenten

Medizinische Versorgung

Die Bewohner unserer Einrichtung haben freie Arztwahl. Die medizinische Versorgung ist durch regelmäßige Hausbesuche von Hausärzten und Fachärzten sichergestellt. Es besteht auch die Möglichkeit, Mediziner in ihrer Praxis zu konsultieren. Eine Begleitung der Bewohner zu Arztbesuchen kann organisiert werden.

Betreuungsangebot

Die soziale und therapeutische Betreuung in unseren Einrichtungen umfasst neben einer individuell zugehenden Einzelbetreuung eine Vielzahl kommunikativer, kreativer, aktivierender und kultureller Angebote. Die Betreuung der an Demenz erkrankten Bewohner geschieht auf drei Wohnbereichen integrativ. Im Untergeschoss befindet sich für Bewohner mit Demenz der Beschützende Bereich.

Hauswirtschaft

Zur hauswirtschaftlichen Betreuung gehört:

  • Als Verpflegung werden vier Mahlzeiten, zwei Zwischenmahlzeiten und besonderen Kost- bzw. Diätformen angeboten.
  • Beim Mittagessen besteht Wahlmöglichkeit zwischen zwei Gerichten, bei den anderen Mahlzeiten ist eine Komponentenwahl möglich. Täglich ist ein vegetrisches Mittagsgericht im Angebot.
  • Vorlieben und Abneigungen – u. a. aufgrund des weltanschaulichen Hintergrundes – gegenüber bestimmten Gerichten werden berücksichtigt.
  • Die Reinigung der Zimmer und sonstiger Räume geschieht durch ein Reinigungsteam an fünf Tagen der Woche.
  • Wäsche – Bettwäsche, Badetücher, Handtücher und Waschlappen – werden zur Verfügung gestellt. Eigene gekennzeichnete Kleidung wird gewaschen. Die entsprechende Kennzeichung übernimmt die Wäscherei. 

Verwaltung – Beratung

Die Verwaltung informiert und berät den betagten Menschen und seine Angehörigen bei allen Fragen, die mit dem Einzug und dem Leben im Altersheim in Zusammenhang stehen. Darüber hinaus geben die Mitarbeiter Hilfestellung bei der Erledigung von Formalitäten mit Krankenkassen, der Pflegeversicherung, Behörden und anderen Institutionen.

Haustechnik

Der haustechnische Dienst kümmert sich um alle hausmeisterlichen Belange, um ein technisch störungsfreies Leben für die älteren Menschen zu gewährleisten.

Sonstige Angebote

  • Fußpflege wird durch regelmäßige Besuche von Fußpflegern und Podologen sichergestellt.
  • Der Friseur bietet im hauseigenen Friseursalon wöchentlich seine Dienste an.
  • Am bestellten Verkaufswagen können Kleinigkeiten für den täglichen Bedarf erworben werden.
  • Fahrten zu Ärzten oder zu Behörden werden organisiert und begleitet.
NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111