Gut informiert

Nachrichten und Berichte Zu den News

Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen Zu den Einrichtungen

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen Zum Veranstaltungskalender

Altenzentrum Freudenberg – Leben, wohnen, wohlfühlen

Sich im Alter an eine andere Lebensumgebung zu gewöhnen, fällt sicherlich schwer. Im Altenzentrum Freudenberg helfen wir neuen Bewohnern, sich schnell einzuleben. Tief im „Flecken“ und seinen angrenzenden Ortschaften verwurzelt, bietet das Haus in 48 Einzel- und 24 Doppelzimmern bis zu 96 Senioren ein Zuhause. Gemeinsam mit Bewohnern und Angehörigen planen wir, welche Hilfeleistungen wichtig sind. Gleichzeitig liegt uns das selbstbestimmte Leben der Senioren am Herzen. Ihre Fähigkeiten und Bedürfnisse sind dabei wichtige Grundlagen unserer Altenpflege. Nur so kann individuelle Pflege und Betreuung gelingen.

Uns ist wichtig, dass unsere Bewohner sich mit ihren persönlichen Dingen umgeben und ihre Beziehungen aufrecht erhalten. Vielleicht möchten sie ihre Lieblingsvase oder das selbstgemalte Bild von der Enkelin mitnehmen. Gerne helfen wir dabei, den Schätzen einen Ehrenplatz zu geben.

Das Altenzentrum Freudenberg profitiert zudem von seiner naturnahen Lage – ein kleines Waldstück ist in den Garten integriert und ermöglicht schöne Spaziergänge auf befestigten Wegen.

„Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“

Erhard Bender
Einrichtungsleiter

Kontakt

Telefon: 02734 277-0
Telefax: 02734 2135

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Das Symbol steht für eine Adresse der Diakonie in Südwestfalen.

Altenzentrum Freudenberg
Lagemannstraße 22-24
57258 Freudenberg


Anfahrt Google Maps

Menschen mit Demenz

Bis zu 70 Prozent der Bewohner in Seniorenheimen sind von Demenz betroffen. Wir gehen auf deren spezielle Bedürfnisse ein und tun alles dafür, um ihnen ein geborgenes Zuhause zu geben.
mehr

Zeit verschenken

Sie laden zu einem Spaziergang ein, backen frische Waffeln, lesen vor oder haben Zeit ausführlich zu plaudern: Die Ehrenamtlichen in den Seniorenheimen der Diakonischen Altenhilfe Siegerland.
mehr

Hilfen beanspruchen

Oft wissen pflegebedürftige Senioren und ihre Angehörigen gar nicht, welche Hilfen sie beanspruchen können und was sie dafür tun müssen. Ihnen soll der Pflegeratgeber helfen.
mehr

Aktuelle Nachrichten aus der Diakonie in Südwestfalen

Neuer Seelsorger für Ev. Hospiz und Palliativstation

Sich Menschen zuwenden, die unheilbar krank sind, sie auf ihrem letzten Lebensweg begleiten – Pfarrer Armin Neuser-Moos möchte sich als neuer Seelsorger für die Palliativstation im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen und das Ev. Hospiz Siegerland künftig dieser bedeutungsvollen Aufgabe widmen.

Neues von der Diakonie

Wie ein dichtes Straßennetz durchziehen Gefäße den menschlichen Körper und versorgen ihn mit sauerstoffreichem Blut. Stimmt auf diesen Wegen etwas nicht, kann das Folgen haben. Deshalb informieren am Dienstag, 7....

Leuchtende Hula-Hoop-Reifen, Wellenlinien und Engelflügel – Werke von neun Kindern und Jugendlichen, die mit der fotografischen Technik „Lightpainting“ Fotografie und Malerei miteinander verschmolzen haben. 18 ihrer...

Dass eine Patientenverfügung und eine Vorsorgevollmacht keine juristischen Hexenwerke sind, hat Prof. Dr. Georg Plasger im Diakonie Klinikum Jung-Stilling in Siegen erklärt. Vor rund 50 Besuchern referierte er beim...

Nächste Veranstaltungen

Expertenstandard: Förderung der Mobilität

18.10.2017, 13.30 - 15.30 Uhr Fliedner-Heim Luisenstraße 15, Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Hämotherapie

25.10.2017, 14.30 - 16 Uhr Diakonie Klinikum Jung-Stilling Wichernstraße 42, 57074 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Expertenstandard: Förderung der Mobilität

25.10.2017, 13.30 - 15.30 Uhr Hülsemann-Haus Auf dem Lölfert 14a, Hagen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Die Notfallsituation

25.10.2017, 14.30 - 16 Uhr Fortbildungszentrum der Diakonie in Südwestfalen Virchowstraße 13, 57074 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht
NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111