Gut informiert

Nachrichten und Berichte Zu den News

Auf einen Blick

Die Diakonie in Südwestfalen Zu den Einrichtungen

Termine im Überblick

Vorträge, Feste & Fortbildungen Zum Veranstaltungskalender

Altenzentrum Freudenberg – Leben, wohnen, wohlfühlen

Erhard Bender leitet das Altenzentrum Freudenberg.

Sich im Alter an eine andere Lebensumgebung zu gewöhnen, fällt sicherlich schwer. Im Altenzentrum Freudenberg helfen wir neuen Bewohnern, sich schnell einzuleben. Tief im „Flecken“ und seinen angrenzenden Ortschaften verwurzelt, bietet das Haus in 48 Einzel- und 24 Doppelzimmern bis zu 96 Senioren ein Zuhause. Gemeinsam mit Bewohnern und Angehörigen planen wir, welche Hilfeleistungen wichtig sind. Gleichzeitig liegt uns das selbstbestimmte Leben der Senioren am Herzen. Ihre Fähigkeiten und Bedürfnisse sind dabei wichtige Grundlagen unserer Altenpflege. Nur so kann individuelle Pflege und Betreuung gelingen.

Uns ist wichtig, dass unsere Bewohner sich mit ihren persönlichen Dingen umgeben und ihre Beziehungen aufrecht erhalten. Vielleicht möchten sie ihre Lieblingsvase oder das selbstgemalte Bild von der Enkelin mitnehmen. Gerne helfen wir dabei, den Schätzen einen Ehrenplatz zu geben.

Das Altenzentrum Freudenberg profitiert zudem von seiner naturnahen Lage – ein kleines Waldstück ist in den Garten integriert und ermöglicht schöne Spaziergänge auf befestigten Wegen.

„Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht der Mensch“

Erhard Bender
Einrichtungsleiter

Kontakt

Telefon: 02734 277-0
Telefax: 02734 2135

E-Mail-Kontakt

Postanschrift

Das Symbol steht für eine Adresse der Diakonie in Südwestfalen.

Altenzentrum Freudenberg
Lagemannstraße 22-24
57258 Freudenberg


Anfahrt Google Maps

Menschen mit Demenz

Bis zu 70 Prozent der Bewohner in Seniorenheimen sind von Demenz betroffen. Wir gehen auf deren spezielle Bedürfnisse ein und tun alles dafür, um ihnen ein geborgenes Zuhause zu geben.
mehr

Zeit verschenken

Sie laden zu einem Spaziergang ein, backen frische Waffeln, lesen vor oder haben Zeit ausführlich zu plaudern: Die Ehrenamtlichen in den Seniorenheimen der Diakonischen Altenhilfe Siegerland.
mehr

Hilfen beanspruchen

Oft wissen pflegebedürftige Senioren und ihre Angehörigen gar nicht, welche Hilfen sie beanspruchen können und was sie dafür tun müssen. Ihnen soll der Pflegeratgeber helfen.
mehr

Aktuelle Nachrichten aus der Diakonie in Südwestfalen

Gesundheitstipps für Herz, Hirn und Bauch

„Wie halte ich Herz, Hirn und Bauch gesund?“: Diese Frage soll bei der Veranstaltung „Gesundheit im Dialog“ am Donnerstag, 17. Oktober, im Hüttensaal der Siegerlandhalle (Eingang C) geklärt werden. Ab 18 Uhr laden die AOK NordWest und das Diakonie Klinikum Jung-Stilling dazu ein.

Neues von der Diakonie

Um Migrantinnen den oftmals langen Weg der Integration zu erleichtern, setzt die Integrationsagentur und Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer auf eine Kombination aus Yoga- und Kunsttherapie.

Bei einem Arzt-Patientenseminar, das am Mittwoch, 6. November, im Diakonie Klinikum Bethesda in Freudenberg stattfindet, stehen schonende Operationsverfahren im Fokus.

Ein voller Erfolg war das Hopfen- und Weinfest der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) der Siegener Michaelgemeinde: Der Erlös der Veranstaltung wurde für gute Zwecke eingenommen.

Nächste Veranstaltungen

Gesundheit im Dialog

17.10.2019, 18 Uhr Hüttensaal der Siegerlandhalle (Eingang C) Koblenzer Str. 151, 57072 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Die chronisch kranke Lunge

23. Oktober 2019, 16 - 19 Uhr Haus der Siegerländer Wirtschaft Spandauer Str. 15, 57072 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Strahlenschutzunterweisung

ab 23.10.2019, 14.15 - 14.45 Uhr Diakonie Klinikum Bethesda, UG Euelsbruchstr. 39, 57258 Freudenberg Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht

Kinästhetik in der Pflege

23.10.2019, 9 - 16 Uhr Fortbildungszentrum der Diakonie in Südwestfalen Virchowstraße 13, 57074 Siegen Veranstaltungsdetails Zur Veranstaltungsübersicht
NotrufChatHome

Feuerwehr/Rettungsdienst: 112

Polizei: 110

Zentrale Notaufanhme: 02 71 3 33 45 13

Giftnotruf NRW: 02 28 1 92 40

Telefonseelsorge: 08 00 111 0 111